Saiblingsfilet mit Radicchio-Risotto und Thaispargel

Der Saibling ist ein sehr aromatischer Fisch, der zur Familie der Forellenfische gehört und insbesondere in Kombination mit einem cremigen Risotto seinen vollen Geschmack entfaltet. Als i-Tüpfelchen des Gerichtes empfiehlt die Kochschule Berlin karamellisierten Thaispargel.

Zutaten

Für Personen
2
Schalotte(n)
Olivenöl
300
g
Risotto-Reis
50
ml
Weißwein
900
ml
Gemüsebrühe, warm
20
g
Butter
100
g
Parmesan
100
g
Radicchio, in Streifen geschnitten
4
Saiblingsfilet
Zitronensaft
3
Zweig(e) Thymian
1
Knoblauchzehe(n)
500
g
Thai-Spargel
20
g
Puderzucker
Pfeffer
Salz

Zubereitung

1

Für das Risotto Olivenöl im Topf erhitzen, geschnittene Schalotten dazugeben und leicht glasig anschwitzen. Den Reis dazugeben und ca. 1 Min. kurz schwenken. Die Masse mit Weißwein ablöschen, diesen völlig verdampfen lassen und anschließend mit der warmen Gemüsebrühe soweit auffüllen, dass der Reis gerade bedeckt ist. Ca. 18 Min. auf mittlerer Stufe köcheln lassen; dabei immer wieder Flüssigkeit auffüllen. Ab der 14. Min. die Flüssigkeitszugabe verringern, da dass Risotto sonst zu flüssig wird. Dann die Butter und den geriebenen Parmesan einrühren, bis alles schön cremig ist. Zum Schluss den in Streifen geschnittenen Radicchio unterheben.

2

Das Saiblingsfilet salzen, pfeffern und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Das Öl in der Pfanne erhitzen und Thymianzweige sowie halbierte Knoblauchzehe dazugeben. Anschließend den Fisch auf der Hautseite in die Pfanne legen und dann je nach Größe 4 bis 6 Min. fertig braten.

3

Den Thai-Spargel waschen und die Enden abschneiden. Dann im Dampfgarer für 4 Min. vorgaren. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und den vorgegarten Thai-Spargel scharf anbraten; dabei mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den Puderzucker darüber stäuben und ca. 2 Min. bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen.

Total votes: 2743