phoneBeratung & Service: 040 - 609 40 18 70*

Grillen – die beliebteste Freizeitbeschäftigung

Sommerzeit ist Grillzeit. Ob im heimischen Garten, auf dem Balkon oder auf einem Grillplatz in großer Runde: Grillen erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Auch die Lebensmittel, die gegrillt werden können, sind äußerst vielfältig: vom klassischen Steak über Fisch bis hin zu vegetarischen Zutaten – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Was Sie diese Woche erwartet
Diese Woche wird nach Herzenslust gegrillt – denn wir lieben grillen. Sie auch? Dann werden Sie an diesem Thema der Woche Ihre große (Grill-) Freude haben. Erfahren Sie unter anderem, was Sie bei der Qualität des Fleisches beachten sollten, wie Sie auch Vegetarier mit tollen Alternativen glücklich machen können und wie Sie mit kreativen Beilagen und leckeren Marinaden Variation auf den Grill-Tisch zaubern können. Leckere Grill-Rezepte? Haben wir selbstverständlich auch vorbereitet. Wie wäre es mit Maiskolben, Parmesan-Tomaten, Gemüsespieß mit Zucchini und Honigmelone, Teriyaki-Steak, Lachs in Buchenspan, Schweineröllchen oder vielleicht doch etwas exotisches – Mexikanisches Schweine-Jalapeños-Spieß? Und wer sich noch mehr mit der Grill-Thematik beschäftigen möchte, für den haben wir zahlreiche Grill-Buchbesprechungen vorbereitet, beispielsweise „Weber´s Grillbibel“  – gibt es selbstverständlich auch in der vegetarischen Variante „Weber´s Veggie“.

 

Die Grillsaison ist eröffnet
Sobald die Temperaturen sommerlich warm werden, duftet es in vielen Gärten und Parks nach frisch zubereiteten Würstchen und Steaks. Die Deutschen sind wahre Grillfans und nutzen das tolle Sommerwetter, um den Grill anzuwerfen. Zusammen mit Freunden oder der Familie geht es nach draußen in die Natur. Die Kohle kommt auf den Grill, das Grillgut wird vorbereitet und schon kann das fröhliche Grillvergnügen losgehen …

Fleisch grillen: Auf die Qualität kommt es an
Ein Sommer ohne Fleisch vom Grill ist gerade für das männliche Geschlecht kaum vorstellbar. Damit das gegrillte Fleisch zu einem kulinarischen Genuss wird, sollten beim Einkauf und der Zubereitung einige Aspekte beachtet werden. Grundsätzlich sollte qualitativ hochwertiges Fleisch verwendet werden, ganz gleich ob Rindfleisch, Schweinefleisch, Kalbfleisch oder Geflügel. Beim Rind, Schwein, Kalb oder Lamm ist die Farbe entscheidend. Rindfleisch sollte intensiv rot sein, Schweinefleisch dagegen ein kräftiges rosarot aufweisen. Kalbfleisch sollte eher hell und zart rosa und Lammfleisch hellrot sein.



Bevor das Fleisch auf den Grill gelegt wird, sollte es quer zur Faser und nicht zu dünn geschnitten werden – denn dünne Fleischstücke trocknen beim Grillen zu schnell aus. Bei Steaks ist es sinnvoll, die einzelnen Stücke dicker als gewöhnlich zu schneiden, damit sie schön saftig bleiben.

Gegrillter Fisch als leckere Alternative
Fisch und Meeresfrüchte sind nicht nur eine leichte und gesunde Alternative zu Würstchen und Steaks, sondern schmecken auch gegrillt köstlich. Am einfachsten zu grillen sind Fischsorten mit festem Fleisch und höherem Fettgehalt: Lachs, Dorade, Schwertfisch, Makrele oder auch Thunfisch. Ganze Fische werden direkt auf dem Rost oder in einem Fischkorb gegrillt. Sowohl der Rost als auch der Fischkorb sollten vor dem Grillen gut eingeölt werden, damit sich der Fisch leichter lösen lässt. Der Fischkorb sorgt zudem für ein unproblematisches Wenden. Ob der Fisch gar ist, zeigt das Aussehen des Fleisches: Ist es weiß und nicht mehr glasig, kann der Fisch vom Grill genommen werden. Bei ganzen Fischen ist der Gargrad auch anhand der Rückenflosse bestimmbar: Lässt sie sich leicht herausziehen, ist der Fisch gar.

Vegetarisch grillen
Beim Grillen kommen nicht nur Fleischliebhaber sondern auch Vegetarier auf ihre kulinarischen Kosten. Viele verschiedene Gemüsesorten wie Tomaten, Maiskolben, Paprika, Artischocken oder Auberginen schmecken gegrillt hervorragend. Auch vegetarische Spieße vom Grill sind ein Genuss. Wie wäre es beispielsweise mit einem fruchtig-frischen Melonenspieß oder einer Kombination aus Pilzen und Zucchinischeiben? Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Profi-Tipp: Um Gemüse schonender zu grillen, sollte dieses auf Alufolie gelegt werden.

Grillbeilagen sind ein Muss
Was wären köstliche Grillgenüsse ohne passende Beilagen? Brot, Saucen, Dips, Salate und Gemüse gehören zu einem gelungenen Grillfest unbedingt dazu. Besonders beliebt ist hierzulande der Kartoffelsalat. Ob mit Mayonnaise, mit Brühe und Balsamico oder auf schwäbische Art – für viele darf er beim Grillen nicht fehlen. Daneben steht bei Grillfans der Nudelsalat als Beilage hoch im Kurs. Auch hier gibt es zahlreiche Variationen: mit getrockneten Tomaten und Oliven, mit Paprika und Zucchini oder mit Soja und Curry – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zudem passt klassisches Baguette oder auch Bruschetta zu Gegrilltem. Überbacken, zum Dippen oder belegt – je nach persönlichem Geschmack. Wer nach Dips sucht, sollte sich auf keinen Fall Aioli (Knoblauch-Dip), Guacamole (Avocado-Dip) oder einen milderen Quark-Dip entgehen lassen.  

Grillmarinaden selbst herstellen
Grillmarinaden verleihen gegrilltem Fleisch, Fisch oder auch Gemüse eine ganz besondere Geschmacksnote. Leckere Grillmarinaden können fertig gekauft oder auch einfach selbst hergestellt werden. Eine gute Basis bildet sowohl hochwertiges Öl als auch Rot- oder Weißwein. Bei den übrigen Zutaten können Sie nach eigenem Belieben experimentieren. Von leckerem Knoblauch über die verschiedensten Kräuter, Gewürze und sogar Obst kann nahezu alles aus der heimischen Küche für eine individuelle Grillmarinade verwendet werden. Zu Geflügel passt beispielsweise sehr gut eine Chili-Ingwer-Marinade. Eine Joghurtmarinade ist ideal für Lammfleisch und Fisch. Damit der Geschmack der Grillmarinaden von dem Fleisch aufgenommen wird, muss das Grillgut eine bestimmte Zeit in der Marinade eingelegt werden. Je zäher das Fleisch, desto länger die Einlegezeit in der Grillmarinade. Wird relativ zähes Fleisch ein bis zwei Tage in der eigenen Grillmarinade eingelegt, so wird es schön zart und nimmt den Geschmack der Marinade optimal auf. Zartes Fleisch ist hingegen in der Lage, den Geschmack sehr viel schneller aufzunehmen.

 

Foto: Joshua Resnick
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Internorga feiert 90. Geburtstag

Innovativ. Inspirierend. International. Die jährliche Leitmesse Internorga lädt zum 90. Mal vom 11. – 16. März  2016 wieder in die Welt der Kulinarik ein und informiert seine...
Mehr
>
 
 
 

Genießen mit den Tafelkünstlern

Was entsteht, wenn sich die Kochschulen bekannter Sterneköche wie Cornelia Poletto oder Thomas Bühner und Spitzenkonditoren wie Bernd Siefert zusammenschließen? Genau: ein kulinari...
Mehr
>
 
 
 

Wundermittel Chia Samen – Was ist an dem Hype dran?

Winzig. Körnig. Schwarz und Weiß. Um Chia Samen, auch das „Superfood“ genannt, wird in der Kochszene zurzeit diskutiert. Bei den Körnchen spalten sich die Meinungen. Die Einen sehe...
Mehr
>