phoneBeratung & Service: 040 - 609 40 18 70*

Smoothies – köstliche Vitaminbomben aus dem Glas

Smoothies. Für die einen ist es ein gewöhnungsbedürftig aussehendes Trendgetränk, für die anderen eine köstliche Vitaminbombe aus dem Glas, die viel Spielraum für eigene Kreationen bietet. Besonders gesund, exotisch im Geschmack und fix gemacht sind auch grüne Smoothies. Ob Orangen-Mandel-, Ananas-Spinat- oder Erdbeer-Tomaten-Smoothie mit Basilikum – unsere Rezepte bieten gesunde Abwechslung.

Smoothies selber machen – Anleitung auch für vegane RezepteBeeren Smoothie

Der Smoothie aus Amerika ist schon lange nicht mehr nur ein Trendgetränk aus Hollywood, der ausschließlich von berühmten Schauspielern und anderen gesundheitsbewussten Prominenten getrunken wird. Der Drink erobert zunehmend auch die heimischen Küchen in Europa – und sogar Sternerestaurants bereichern mittlerweile ihre Getränkekarte mit ihm. Kein Wunder, denn das Getränk ist eine wahre Vitaminbombe, schmeckt exotisch frisch und ist zudem schnell gemacht. Und das Beste, Smoothies lassen sich besonders vielseitig zubereiten und passen sich dem eigenen Geschmack an – so kommt garantiert keine Langeweile im Smoothie-Glas auf. Welche Zutaten Sie für einen Smoothie benötigen? Zwei Portionen Obst (Banane, Erdbeere, Mango, Orange, Pflaume, Aprikose etc.), eine Portion grünes Gemüse (zum Beispiel Spinat, Stangensellerie, Mangold, Rucola, Kohlrabi), zwei Portionen Flüssigkeit (Wasser, Orangensaft, Buttermilch, Joghurt, Kefir) und je nach eigenem Gusto eine Portion Süße oder Würze (Ahornsirup, brauner Zucker, Limette, Ingwer, getrocknete Pflaumen etc.). Selbstverständlich benötigen Sie auch einen Standmixer – und schon kann der Smoothies-selber-machen-Spaß beginnen. Fügen Sie immer so viel Flüssigkeit zu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Im Sommer können auch Eiswürfel oder Speiseeis für den zusätzlichen Erfrischungsfaktor sorgen. Außerdem verleihen beispielsweise Haferflocken, Leinsamen, Cashewnüsse, Mandeln, Pistazien, Hanfsamen, Kokosflocken oder Limettenschalen Ihrem Smoothie eine köstliche Geschmacksnote.

Und ebenso können sich auch Veganer bei eigenen Smoothie Rezepten ordentlich austoben, denn anstelle von Milchprodukten können ohne jeglichen Geschmacksverlust beispielsweise auch Soja-, Mandel-, Reis- und Kokosmilch oder auch Kokoswasser oder Apfel- oder Orangesaft verwendet werden. So steht zum Beispiel einem Ananas-Spinat-, Feldsalat-Trauben- oder Mango-Beeren-Smoothie nichts mehr im Wege.

Grüne SmoothiesGrüne Smoothies – auf dem kulinarischen Vormarsch

Zugegeben, für das ungeübte Smoothie-Auge können insbesondere grüne Smoothies etwas gewöhnungsbedürftig aussehen. Doch dieses Getränk hat schon viele Feinschmecker und Gourmets mit seinem raffinierten Geschmack überzeugt. Wie der Name bereits verrät, werden hier grünes Gemüse und Obst kombiniert – in der Regel in einem Verhältnis von 1:2. Das vielseitige Angebot an grünem Gemüse ermöglicht unendlich zahlreiche Variationsmöglichkeiten. Ob Salate (Kopf-, Feld-, Eisberg-, Endiviensalat, Rucola), Spinat, Grünkohl, oder Mangold – der (grünen) Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und auch Wildkräuter, wie Löwenzahn, Brennesseln, Giersch, Küchenkräuter (unter anderem Petersilie, Basilikum, Oregano, Majoran, Salbei, Minze) und andere Gemüsesorten (zum Beispiel Gurken, Tomaten, Blumenkohl, Kohlrabi, Erbsen, Radieschen, Paprika, Zucchini, Rote Bete, Fenchel) lassen sich zu einem köstlichen Smoothie verarbeiten. Sie wünschen grüne Inspirationen? Dann lassen Sie sich von einem Apfel-Spinat-Smoothie (Apfel, Brokkoli, Spinat, Sellerie, Gurke, Limette, Ingwer und Wasser), Avocado-Salat-Smoothie (Avocado, Feldsalat, Zimt, Salz, Ingwer und Wasser) oder einem Rucola-Gurken-Smoothie (Apfel, Banane, Orange, Salatgurke, Rucola, Spinat, Wasser) überzeugen.

Fruchtige Smoothie Rezepte

Für die fruchtige Komponente im Smoothie lassen sich alle Früchte verarbeiten, die das Obstregal und die Saison hergibt und dem eigenen Geschmack entsprechen. Wem die grüne Smoothie-Variation nicht zusagt, kann dieses Getränk auch auf reiner Obstbasis herstellen. Feinschmecker sollten darauf achten, dass süße Früchte nicht mit Zitrusfrüchten in einem Smoothie-Glas landen, also nicht beispielsweise Birne mit Ananas kombinieren. Die Banane wiederum ist ein kulinarischer Alleskönner und harmoniert fast mit jeder Frucht. Ansonsten ist alles erlaubt, was schmeckt. Wie wäre es beispielsweise mit einem Himbeer-Bananen-Smoothie (Himbeeren, Bananen, Leinsamen, Mandelmilch), Blaubeer-Birnen-Smoothie (Blaubeeren, Birnen, Vollmilchjoghurt, Zitronensaft) oder vielleicht doch lieber Ananas-Orangen-Smoothie (Ananas, Orange, Stangensellerie, Vollmilchjoghurt)?
Smoothie Nuss

Kreative Rezepte: Orangen-Mandel-, Ananas-Spinat- oder Erdbeer-Tomaten-Smoothie mit Basilikum?

Sie sind im kreativen Smoothie-Zubereitungs-Wahn und benötigen noch mehr raffinierte Rezeptmöglichkeiten? Nichts leichter als das. Unser Redaktions-Smoothie-Tipp: Orangen-Mandel-Smoothie. Hierfür werden Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett kurz geröstet. Anschließend eine Orange mit einem Messer filetieren, Banane und Ananas in Stücke schneiden und alles mit Vollmilchjoghurt und Mandelmilch in einem Mixer pürieren, in Gläser füllen, die gerösteten Mandelblättern darauf geben – fertig und verzehrbereit ist ein kreativer Erfrischungsdrink. Des Weiteren haben unsere Redaktion auch ein Erdbeer-Tomaten-Smoothie mit Basilikum (Erdbeeren, Tomaten, Basilikum, Weißweinessig, Agavendicksaft), Feldsalat-Trauben-Smoothie (Feldsalat, blaue Trauben, Banane, Mandeln, Agavendicksaft, Zitronensaft), Ananas-Spinat-Smoothie (Pfirsich, Ananas, Spinat, Ingwer, Kokosraspeln), Mango-Möhren-Smoothie (Mango, grüne Weintrauben, Möhren, Zitronensaft), Ananas-Orangen-Smoothie (Ananas, Orangen, Stangensellerie, Vollmilchjoghurt) geschmacklich zu 100 Prozent überzeugt.

Für den raffinierten Extrakick

Ach wie schön, dass die facettenreiche Rezeptvielfalt auch experimentierfreudigen Feinschmeckern viele kulinarische Überraschungen bietet. So können beispielsweise Goji Beeren, Chili, Vanille, Pfeffer, Muskatnuss, Safran, Zimt, Kakao und auch Balsamico-Essig oder verschiedene Öle, wie Kürbiskern-, Mohn- oder Erdnussöl raffinierten Pepp ins individuelle Smoothie-Glas bringen. Sehr empfehlenswert ist beispielsweise ein Chili-Ananas-Smoothie. Hierfür eine Chilischote entkernen und feinhacken. Jeweils 500 Milliliter Kefir und Buttermilch, fünf Esslöffel Haferflocken, zwei Scheiben Ananas, eine Banane und eine Prise Salz mit der Chilischote in den Mixer füllen – und los geht´s mit der feurigen Rezeptidee. Selbstverständlich können Sie auch anstatt der Chilischote frisch gemahlenen Pfeffer verwenden oder Beeren mit Banane, Vanille und Safran kombinieren, verfeinert mit ein paar Tropfen Mohnöl – was für ein Smoothie-Erlebnis …

Fotos: © shutterstock, Pixelbliss (1), © Alexandr Steblovskiy - Fotolia.com (1), © tashka2000 - Fotolia.com (1), © denio109 - Fotolia.com (1)

Das könnte Sie auch interessieren

 

Internorga feiert 90. Geburtstag

Innovativ. Inspirierend. International. Die jährliche Leitmesse Internorga lädt zum 90. Mal vom 11. – 16. März  2016 wieder in die Welt der Kulinarik ein und informiert seine...
Mehr
>
 
 
 

Genießen mit den Tafelkünstlern

Was entsteht, wenn sich die Kochschulen bekannter Sterneköche wie Cornelia Poletto oder Thomas Bühner und Spitzenkonditoren wie Bernd Siefert zusammenschließen? Genau: ein kulinari...
Mehr
>
 
 
 

Wundermittel Chia Samen – Was ist an dem Hype dran?

Winzig. Körnig. Schwarz und Weiß. Um Chia Samen, auch das „Superfood“ genannt, wird in der Kochszene zurzeit diskutiert. Bei den Körnchen spalten sich die Meinungen. Die Einen sehe...
Mehr
>