phoneBeratung & Service: 040 - 609 40 18 70*

Valentinstag - zu zweit kulinarisch genießen

Pärchen am Valentinstag
Liebe geht durch den Magen – insbesondere am Valentinstag. So nutzen viele Hobbyköche diesen Festtag, um ihre Liebste oder ihren Liebsten mit Kochkünsten auf hohem Niveau (kulinarisch) zu verführen. Erotische Zutaten wie Chili, Vanille, Granatapfel, Austern und Ingwer helfen bei der Zubereitung eines perfekten Liebesmenüs.

Was Sie diese Woche erwartet:

Bald ist es soweit: Am 14. Februar wird wieder das Fest der Liebe – der Valentinstag – gefeiert. Und deswegen dreht sich auch bei uns diese Woche alles um den kulinarischen Genuss zu zweit. Wir erklären Ihnen, was Sie rund um ein Valentinstags-Menü alles beachten sollten und geben Ihnen zahlreiche Tipps und Informationen zu erotischen Zutaten. So erfahren Sie unter anderem, welche Gewürze und Früchte am besten zu einem aphrodisierenden Menü passen und welche Gemüsesorten die Liebeskraft steigern. Selbstverständlich haben wir wieder köstliche Rezepte, wie Couscous-Minze-Salat mit Garnelen am Zitronengras, gefüllte Entenbrust mit Chili und Parmaschinken, Erdbeertiramisu mit Joghurteis und Minze, gepfefferte Erdbeeren und gratinierte exotische Früchte Madras für Sie vorbereitet, – da kann es nur noch lecker und sehr romantisch werden.

Ein Valentinstags-Menü: die Vorbereitung und das perfekte Ambiente

Das A und O für ein perfektes Dinner ist die Vorbereitung. Hierzu gehört die Auswahl eines Menüs, das beide Partner anspricht. Der gemeinsame Einkauf der Zutaten kann die Vorfreude steigern. Vor dem Menü bietet sich ein prickelnder Aperitif, beispielsweise ein klassischer Kir Royal an. Als gelungene Vorspeise eignet sich ein Liebes-Salat mit roter Beete oder ein fruchtiger Blattsalat mit Ziegenkäse. Spaghetti mit Venusmuscheln und feuriger Tomatensauce passen prima als Hauptspeise. Wer beim Valentinstags-Menü auf Fleisch nicht verzichten möchte, der kann seiner Liebsten beispielsweise Rumpsteak mit einer raffinierten Chili-Schokoladen-Sauce kredenzen. Als krönender Abschluss darf ein verführerischer Nachtisch selbstverständlich nicht fehlen. Ein leckeres Tiramisu (zum Beispiel mit süßen Erdbeeren) versüßt garantiert den kulinarischen Abend. Oder wie wäre es mit einem raffinierten Karotten-Ingwer-Sorbet mit Prosecco? Hierfür ganz einfach Karottensaft, milden Honig und eingelegten Ingwer mit Pernod und Prosecco vermixen, anschließend in einer Sorbetmaschine frieren lassen – fertig ist das verführerische Dessert auf hohem Niveau.

Aphrodisierende Meeresfrüchte: bereits in der Antike ein Genuss

Erotisches Essen ist schon seit Urzeiten bekannt, und es schmücken sich viele Legenden und Mythen um lustspendende Lebensmittel. Die Auster war schon in der Antike berühmt – so soll die griechische Liebesgöttin Aphrodite einer Auster entstammen. Doch die tatsächlichen libidosteigernden Kräften der Auster sind wahrscheinlich auf ihren Gehalt an Zink zurückzuführen. Neben der Auster gelten unter anderem auch Miesmuscheln, Venusmuscheln und Jakobsmuscheln zu den aphrodisierenden Meeresfrüchten.

Gewürze: erotische Zutaten

Schon seit Jahrtausenden besitzen Gewürze den Ruf von Lustspendern. Hierzu zählen vor allem scharfe Gewürze wie Chili, Pfeffer und Ingwer– sie wirken anregend und bringen das Blut in Wallung. Auch Vanille, Basilikum, Petersilie oder Rosmarin sind beliebte erotisierende Zutaten. Sie lassen sich in zahlreichen leckeren Rezepten verwenden. Bereiten Sie beispielsweise eine grüne Pfeffersauce für Steaks zu oder probieren Sie Lachs verfeinert mit einer Vanille-Sahne-Sauce.

Erdbeeren, Feigen, Granatapfel & Co. – die Früchte der Sünde

Neben Gewürzen besitzen auch viele Früchte eine erotisierende Wirkung. Hierzu zählen in erster Linie Granatäpfel, Feigen und Erdbeeren. Der Granatapfel war das Liebesmittel der Antike schlechthin – so wurde die griechische Liebesgöttin Aphrodite sowohl mit dem Granatapfel als auch der Blüte des Baumes abgebildet. Neben seinem süßlich-säuerlichen Geschmack, der hervorragend mit Salaten oder orientalischen Speisen harmoniert, soll er vor allem die Liebeskraft der Frau beeinflussen. Auch der sinnlichen Erdbeere werden verführende Wirkungen zugesprochen. Feigen wie auch Datteln und Sultaninen gehören zu den traditionellen Aphrodisiaka des Orients und finden unter anderem in türkischen und iranischen Süßspeisen Verwendung.

Auch zahlreiche weitere Früchte eignen sich für ein Liebesmenü. Hierzu gehören vor allem Aprikosen, Ananas, Artischocken, Avocado, Bananen und Kirschen. Die kalorienarmen Früchte lassen zum Beispiel sich hervorragend in einem leckeren Obstsalat oder einem köstlichen Ananas-Quark-Dessert verarbeiten.

Gemüse steigert die Liebeskraft

Wer hätte es gedacht, aber auch alltägliche Gemüsesorten wie Sellerie, Spargel, Kartoffeln, Möhren, Tomaten und sogar Zwiebeln können ihrem Ruf nach die Liebeskraft steigern. Verführen Sie Ihren Liebsten zum Beispiel mit der italienischen Vorspeise Bruschetta mit Tomaten und Kräutern. Als Hauptspeise bieten sich ein schmackhaftes Kartoffelgratin oder Hackbällchen mit Zucchini und Möhren an.

Der Klassiker: Schokolade

Die sündigste Sünde aller süßen Sünden: Schokolade. Schokolade lässt sich mit Zutaten wie Zucker, Milchpulver, Kakaopulver und Margarine mit ein wenig Geschick selbst herstellen. Ebenso wie für zahlreiche Nachspeisen eignet sich Schokolade auch für leckere Hauptgerichte, beispielsweise für ein Schokoladen-Risotto oder Hähnchen mit einer verführerischen Schokoladensauce. Oder wie wäre es mit selbstgemachtem Schokoladen-Balsamico-Essig, der unter anderem zu Eis, Früchten oder Tomaten perfekt passt.

Geschenke aus der Küche sind beliebt

Zum Valentinstag gehören neben einem romantischen Candle-Light-Dinner auch kleine Präsente. Wie wäre es mit kulinarischen Geschenken aus der Küche, selbstgemacht oder liebevoll verpackt. Erdbeermarmelade mit weißer Schokolade, kreative Gewürzmischungen oder leckere Apfel-Zimt-Cookies: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt ...

Foto: shutterstock (1)

 

Das könnte Sie auch interessieren

 

Internorga feiert 90. Geburtstag

Innovativ. Inspirierend. International. Die jährliche Leitmesse Internorga lädt zum 90. Mal vom 11. – 16. März  2016 wieder in die Welt der Kulinarik ein und informiert seine...
Mehr
>
 
 
 

Genießen mit den Tafelkünstlern

Was entsteht, wenn sich die Kochschulen bekannter Sterneköche wie Cornelia Poletto oder Thomas Bühner und Spitzenkonditoren wie Bernd Siefert zusammenschließen? Genau: ein kulinari...
Mehr
>
 
 
 

Wundermittel Chia Samen – Was ist an dem Hype dran?

Winzig. Körnig. Schwarz und Weiß. Um Chia Samen, auch das „Superfood“ genannt, wird in der Kochszene zurzeit diskutiert. Bei den Körnchen spalten sich die Meinungen. Die Einen sehe...
Mehr
>